Fahrt nach traßburg: Ein europäisches Abenteuer

In diesem Schuljahr hatte eine Gruppe von 20 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 7 bis 9, die aufregende Gelegenheit drei unvergessliche Tage in Straßburg zu verbringen. Diese Reise bot uns nicht nur Einblicke in die Geschichte und Kultur dieser faszinierenden Stadt, sondern auch eine lebendige Erfahrung der Vorteile, die uns Europa bietet.

Nach einer angenehmen Busfahrt begannen wir, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Wir streiften durch die malerischen Gassen der Altstadt, bewunderten die imposante Straßburger Kathedrale und genossen die lebendige Atmosphäre der Stadt. Die Freiheit, Straßburg selbstständig zu entdecken, ermöglichte uns, eigene Eindrücke zu sammeln und die Stadt auf ganz persönliche Weise kennenzulernen.

Der zweite Tag begann mit einer informativen Stadtführung. Unsere Stadtführerin führte uns zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und erzählte uns spannende Geschichten über die Vergangenheit und Gegenwart Straßburgs.

Nach der Stadtführung ging es direkt weiter zur Bootstour über den Kanal. Vom Wasser aus hatten wir einen fantastischen Blick auf die malerischen Fachwerkhäuser und die modernen Gebäude des Europaviertels. Die Bootstour zeigte uns die einzigartige Verbindung von Tradition und Moderne in Straßburg.

Am Nachmittag hatten wir die Möglichkeit, die Stadt erneut eigenständig zu erkunden. Dabei probierten wir verschiedene köstliche Süßspeisen, die Straßburg zu bieten hat, darunter leckere Törtchen, Eclairs und andere Patisserien.

Am Abend stand ein besonderes Highlight auf dem Programm: ein Spaziergang über die Fußgängerbrücke, die Straßburg mit der deutschen Stadt Kehl verbindet. Es war ein besonderes Gefühl, die Grenze zu Fuß zu überqueren und dabei die symbolische Bedeutung dieser Brücke für die deutsch-französische Freundschaft zu erleben. In Kehl genossen wir den Sonnenuntergang und ließen den Tag entspannt ausklingen.

Unser letzter Tag begann mit einem Besuch des Europäischen Parlaments. Wir hatten die Chance, das beeindruckende Gebäude zu besichtigen und mehr über die Arbeit der europäischen Abgeordneten zu erfahren. Besonders spannend war der Blick in den Plenarsaal, wo wichtige Entscheidungen für Europa getroffen werden. Es war beeindruckend zu sehen, wie hier Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenarbeiten, um gemeinsame Lösungen für die Zukunft Europas zu finden.

Am Nachmittag traten wir schließlich die Heimreise an. Wir hatten nicht nur viel über die Geschichte und Kultur Straßburgs gelernt, sondern auch hautnah erfahren, was es bedeutet, Teil Europas zu sein. Die offene Grenze, die Zusammenarbeit im Europäischen Parlament und die Vielfalt der Kulturen, die wir erleben durften, haben uns die Vorteile eines vereinten Europas deutlich vor Augen geführt.