Comenius goes Wassersport

Im Rahmen des Schulprofils Sport, Gesundheit, Soziales haben wir jetzt im Hinblick auf die Sportprofilklasse und den Leistungskurs Sport Kooperationen mit Neusser Sportvereinen angestrebt.

Hierzu haben wir bereits im Juni mit dem Wassersportzentrum Sandhofsee, der Heimat des Tauchvereins Pulchra Amphora , eine Kooperation vereinbart. Die Comenius-Schüler*Innen können hier verschiedene Wassersportarten im Rahmen des Sportunterrichts oder einer AG kennenlernen, die sonst in der Schule nicht üblich sind. Das außergewöhnliche Angebot umfasst fürs Erste Tauchen, Kanadier fahren und Stand-Up-Paddling.

Im Vorfeld hatte die Sportfachschaft und andere interessierte Kollegen und Kolleginnen die Möglichkeit durch Uli Ziegler, den 1. Vorsitzenden von Pulchra Amphora selbst eine Fortbildung Stand-Up-Paddling zu erhalten.

Bei dieser kam es zuerst unfreiwilligen  und dann später -wegen der Hitze- auch freiwilligen Stürzen ins Wasser. Der Kurs kam so gut an, dass an einem weiteren Nachmittag noch eine Einweisung ins Paddeln mit Kanadiern folgte. Uli Ziegler bot zudem an, dass die Schüler*Innen nach den Ferien bei Interesse auch an der Tauch AG von Pulchra Amphora teilnehmen können.

Insgesamt machten die Nachmittage am See, wie die Bilder zeigen, großen Spaß und auch das Angebot, mit Klassen in den Hütten am See zu übernachten oder sonstige Veranstaltungen dort abzuhalten, überzeugte alle.

Am 24.06. verbrachten zwei 10te Klassen ihren letzten Tag vor den Zeugnissen am See. Hier konnten sie  unter Anleitung unserer fachkundigen Sportlehrer erste Versuche zum Thema Wassersport machen . Zum Abschluss sorgte Herrn Ziegler mit seinem XXL-Grill für das leibliche Wohl.

Wir freuen uns schon jetzt darauf am 20.08.2021 mit der kommenden EF den ersten Workshop zur Standortbestimmung hier an einem nicht alltäglichen außerschulischen Lernort durchzuführen.

Wir wünschen sonnige und erholsame Sommerferien.

Die Comenius-Gesamtschule und der Neusser EV- gemeinsam neue Wege!

Talente fördern, den Charakter stärken, Übungsfleiß und Ausdauer trainieren- das sind Merkmale und Eigenschaften, die sowohl eine Schule als auch ein Sportverein jungen Menschen vermitteln möchte.

Diese gemeinsame Plattform führte die Comenius-Gesamtschule, vertreten durch Frau Exner (stellvertretende Schulleiterin) und Frau Meyer-Lens  ((Koordinatorin für den Bereich Beruf und Studium) und den Neusser Eishockey Verein, vertreten durch den 1. Vorsitzenden  Udo Tursas,  am Dienstagnachmittag endgültig zusammen.

Diese Kooperation soll vor allem die Kinder des kommenden fünften Jahrgangs aufs Eis bringen. „Im neuen Schuljahr wird es an der Comenius-Gesamtschule  eine Sportprofilklasse im Jahrgang 5 geben. Den Schülerinnen und Schülern möchten wir verschiedene Sportarten anbieten- auch Eishockey!

Gerade durch das Eishockey geben wir den Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit, ihre ganze Energie positiv loszuwerden und zusätzlich in den Bereichen Leistungsbereitschaft, Motivation, Disziplin gefordert und gefördert zu werden. Das mach die Kinder für das gesamte Schulleben fitter“. Diesen Aussagen von Frau Exner konnte Udo Tursas nur zustimmen und ergänzte:

 „Wir hoffen, dass die Kids Spaß haben und wir auch ein paar neue Mitglieder hinzugewinnen können!“

Nachdem alle Beteiligten   trotz Hitze und Schwüle die Kooperationsvereinbarung unterschieben haben, steht einer guten  und für alle erfolgreichen Zusammenarbeit nun nichts mehr im Weg!

Eine bewegende Abschlussfeier des 10. Jahrgangs an der Comenius-Gesamtschule

Abschlusssegen für unsere Entlassschüler

Liebe Abschlussklasse, liebe Schüler und Lehrer der Comenius-Gesamtschule,

nun habt ihr es geschafft. Eine aufregende und auch anstrengende Zeit liegt hinter euch. Große Erwartungen an die „neuen“ Wege und viele neue Erfahrungen liegen vor euch. Dazu möchten auch wir euch etwas mit auf den Weg geben:

59 Sekunden Segen für euch!

Inspiriert durch den Podcast „59 Sekunden“ von dasein.info und der Initiative „Ich brauche Segen“ der Ev. Kirche im Rheinland bitten die ev. Pfarrerin Kathrin Jabs-Wohlgemuth und der kath. Pastoralreferent Thomas Burgmer um Gottes Segen für alle, die einen Teil ihrer Lebenszeit in der Schule verbringen.

Wer Interesse hat, kommt über folgende Links zu den Inspirationsquellen:

dasein.info/59-sekunden

und

segen.jetzt

59 Sekunden Segen für Euch

Hier klicken

Schülerpreise der Stadt Neuss für die Comenius-Gesamtschule

Der 16. Juni 2021 war nicht nur ein strahlender Sommertag, sondern ein großartiger Tag für Sohaila Afshar, Schülerin der 10c, und für Lukas Radermacher, Schüler der 10b.

In der Alten Schmiede im Gebäudekomplex des Neusser Rathauses überreichte Bürgermeister Reiner Breuer ihnenden mit je 50 Euro dotierten Schülerehrenpreis der Stadt Neuss.

Sohaila und Lukas haben sich in ihrer Schulzeit in besonderer Weise für ihre Mitschüler*innen engagiert.

So führte Sohaila regelmäßig Pausenaufsicht im Mittelhaus und unterstützte damit vorbildlich die Lehrpersonen bei dieser manchmal schwierigen Aufgabe. Außerdem arbeitete sie außerhalb ihrer Unterrichtszeit in dem Programm „Schüler helfen Schülern“ mit. Sie selbst stammt aus Afghanistan und weiß deshalb aus eigener Erfahrung, wie bedeutsam eine aktive Förderung bei den Lernaufgaben und in der Sprache für den Lernerfolg ist.

Lukas machte sich für die Profilbildung unserer Schule “Sport, Gesundheit und Soziales“ stark. Zunächst absolvierte er bei Frau Spadzinski und Herrn Weck die Sporthelferausbildung. Dann sah man Lukas bei Wind und Wetter mit allerlei Sportgerät in die Pausen ziehen. Mit seiner Begeisterung für den Sport animierte er jüngere Schüler*innen zu Bewegungsspielen und organisierte selbständig kleine Fußballturniere zwischen den Klassen.

Die Schulgemeinde gratuliert herzlichst zum Schülerehrenpreis.

Klasse 5b und Klasse 5 gewinnen beim Verkehrsquiz 2020/21

Auch in diesem Schuljahr haben Schülerinnen und Schüler der Comenius-Gesamtschule erfolgreich beim Verkehrsquiz des Rheinkreises Neuss abgeschlossen.  Im Unterricht hatte sich der Jahrgang 5 zuvor intensiv mit dem regelgerechten Verhalten im Straßenverkehr auseinandergesetzt.

18 Fragen mussten richtig beantwortet werden, um zu zeigen, dass man die Regeln als Radfahrer*in, als Fußgänger*in oder Mitfahrer*in im Auto beherrscht.

Die Gewinner*innen Ben Hohmann (5a), Liana Boger (5b), Lina Könen (5b), Brandon Ostermeier (5c), Meliah Michelle Ricken (5c) und Lina Schillings (5c) konnten sich über Bücher, einen Rucksack und ein Spiel freuen. Es lohnt sich immer wieder gut aufzupassen – nicht nur im aktiven Straßenverkehr!

Die Schulwegsicherheit unserer Schülerinnen und Schüler ist uns ein wichtiges Anliegen.

Das Sicherheitskonzept der Comenius-Gesamtschule führt mit dem Verkehrsquiz und der Aktion „Toter Winkel“, beides in Kooperation mit der Kreispolizei Neuss, die Verkehrserziehung an der Grundschule konsequent fort. Beide Maßnahmen vertiefen und ergänzen die Fahrradprüfung des 4. Grundschuljahres.

Der Comenius-Garten wird jetzt auch zum „Bienenbuffet“

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner schreibt: „Bienen sind systemrelevant! Wenn es der Biene gut geht, dann geht es der Umwelt, der Landwirtschaft und uns allen gut. Jeder von uns kann etwas für Bienen tun. Helfen Sie mit beim Bienenbuffet.“

Das ließen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5f und ihre Klassen- und Biologielehrerin Frau Schmitz nicht zweimal sagen. In Kooperation mit dem Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen Gartenhof Küsters in Neuss/Rosellen wurde, nachdem endlich einmal die Sonne schien, unter der fachlichen Anleitung von Herrn Küsters sen. kräftig gesät und gewalzt.

Es ist der Anfang der Comenius-Garten-Idee, die mit der Neuanlage des Schulgartens in einem sechsjährigen Projekt gemeinsam mit der GemüseAckerdemie e.V. im kommenden Frühjahr 2022 fortgesetzt wird.

Die Auseinandersetzung mit Umwelt und Natur, mit gesunder Ernährung und sozialer Verantwortung ist Teil des Schulprofils „Sport, Gesundheit und Soziales“ der Comenius-Gesamtschule.

Mögen die ersten Wiesenblumen bald ihre Köpfchen aus der Erde strecken und das Summen der Bienen und Insekten Sommergefühle in unserer Schule wecken…

Nachruf für Silke Welter

Die Schulgemeinde der Comenius-Gesamtschule trauert um ihre langjährige, ehemalige Schulpfleg­schaftsvorsitzende Silke Welter, die am 16.05.2021 nach schwerer Krankheit verstorben ist.

Silke Welter gehörte zu den Eltern, die der Comenius-Schule im Gründungsjahr 2014 ihre Kinder anvertrauten. In ihrer Pflegschaftszeit 2014 – 2019 engagierte sie sich besonders in der Inklusion mit ihrer Tochter Nicola sowie in allen Belangen der Schule. Mit der Schulleitung arbeitete sie kompetent und konstruktiv zusammen, indem sie ihre Ideen zur Schulentwicklung zum Wohle der Schülerinnen und Schüler deutlich machte. Auf unseren Schulfesten, an den Tagen der offenen Tür und bei Einschulungsfeiern konnte sie mit ihrer offenen und herzlichen Art viele begeistern und für die Comenius-Gesamtschule gewinnen. Stets hatte sie für alle ein offenes Ohr, einen hilfreichen Rat und eine helfende Hand, wo diese gebraucht wurden.

Silke Welter wird für immer mit der Umwandlung der Comenius-Schule in die Comenius-Gesamtschule im Jahr 2018 verbunden bleiben. Zusammen mit ihrem Team hat sie daran einen maßgeblichen Anteil. Unvergessen bleibt ihre Rede im Stadtrat, die dem Bürgerbegehren zur Umwandlung den Erfolg brachte.

Die Comenius-Gesamtschule wird Silke Welter ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Schulgemeinde der Comenius-Gesamtschule

Real, digital und phänomenal lecker -Schülerbetriebspraktikum im Corona-Lockdown

Es ist jedes Jahr im Januar/Februar ein aufregender Moment an der Comenius-Gesamtschule, wenn die Neuntklässler für drei lange Wochen in das Schülerbetriebspraktikum ausschwärmen.

In diesem Jahr aber kam -fast- alles ganz anders. Das Corona-Virus funkte heftig dazwischen und stellte das Praktikum als Kernmodul des Landesprogramms „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in Frage. Trotz großer Verunsicherung schrieben die Schülerinnen und Schüler Bewerbungen und nicht wenige erhielten von den Neusser Betrieben und vor allem von den Kooperationspartnern der Comenius-Gesamtschule, wie z.B. Autohaus Kniest, Möbel Höffner oder Augustinus Verbund, eine Stellenzusage für ihr Praktikum.

Als klar wurde, dass der Corona-Lockdown mindestens bis Mitte Februar verlängert würde, reagierte die Bezirksregierung in Düsseldorf und ermöglichte ein verkürztes Hybridpraktikum: Sind Betrieb, Schule und Elternhaus einverstanden und kann die Einhaltung aller Hygieneregeln gewährleistet werden, kann das Praktikum vor Ort im Betrieb stattfinden. Ansonsten wird es digital durchgeführt.

Ganz „real und praktisch“ erprobten sich 35 Schülerinnen und Schüler der Comenius-Gesamtschule. Diese freuten sich nach der langen Zeit des Lernens auf Distanz auf reale soziale Kontakte und betrieblichen Rumor. Laptop und iPad adieu!

Für 105 andere Neuntklässler aber ging es digital weiter. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Schulämtern war ein Padlet erarbeitet worden, das zentrale Themen rund um die Berufswahlvorbereitung behandelt. So fand Alina O. aus der 9c, dass das digitale Praktikum per Mausklick eine „tolle Alternative“ darstelle. Auch Vansh K., ebenfalls 9c, fand die Arbeit mit dem Padlet sehr gut, da die Aufgaben mit Videosequenzen anschaulich präsentiert und motivierend seien. Natürlich gab es auch kritische Stimmen. Alina S. (9c) meinte: „Insgesamt viel zu viel Material, zu viel Papierausdruck und die Aufgaben in Mathematik und Deutsch hätten nicht sein müssen.“ Und Manuel M. (9c) äußerte sich eher enttäuscht, dass sein Wunschpraktikum bei der Polizei wegen Corona abgelehnt worden war und auch bei Audi hatte es aus demselben Grund nicht geklappt: „Dabei möchte ich Automobilkaufmann werden. Jetzt sitze ich doch wieder vor dem Computer und löse Dreisatzaufgaben.“

Ein tröstliches Highlight stellte dann aber doch der Praxistag in den Padlet-Aufgaben dar: Es durfte nach Herzenslust in der eigenen Küche gekocht werden. Lieblingsrezepte wurden hervorgekramt und dann ging’s los. Die hochgeladenen Fotos versprechen: phänomenal lecker! Comenius 3-Sterne*** ? Vielleicht. Eines fernen Tages nach dem Lockdown.