Fahrtenkonzept

Im pädagogischen Angebot spielen Wandertage und Klassenfahrten eine wichtige Rolle und sind daher feste Bestandteile der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Comenius-Gesamtschule.

Bei der Planung von Schulfahrten ist grundlegend zu beachten, dass:

  • die außerunterrichtlichen Lernangebote über die Klassenstufen gleichmäßig zu verteilen sind,
  • der Unterrichtsausfall durch die Abwesenheit der Lehrkräfte nach Möglichkeit minimal gehalten werden soll,
  • möglichst keine Teillerngruppen zurückbleiben sollen.

Damit die Schülerinnen und Schüler eigene soziale sowie organisatorische Erfahrungen sammeln können und verantwortliches Handeln lernen, werden sie nach Möglichkeit in die Vor- und Nachbereitung der Schulfahrt sowie deren ausführlichen Planung integriert. Dabei sind die geschlechtsspezifischen Interessen und Wünsche der Schülerinnen und Schüler bei der Planung und Vorbereitung zu berücksichtigen.

Mehrtägige Fahrten werden rechtzeitig, umfangreich und ausführlich mit den Erziehungsberechtigten besprochen. Des Weiteren werden sie über Ziele, Inhalte, Kosten und weitere Bedingungen (z.B. die Erkundung eines Lernortes in Kleingruppen) der jeweiligen Fahrt informiert. Die Erziehungsberechtigten genehmigen die Teilnahme ihres Kindes und informieren die Fahrtenleitung ggf. über mögliche gesundheitliche Einschränkungen.

Schulfahrten sind wirtschaftlich und unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit zu planen und durchzuführen. Es ist darauf zu achten, dass keine Schülerin/kein Schüler aus finanziellen Gründen von der Teilnahme ausgeschlossen ist.

Schulfahrten sind verbindliche Schulveranstaltungen, es besteht für alle Schülerinnen und Schüler eine Teilnahmepflicht.

Ein grobes Fehlverhalten einer Schülerin/eines Schülers hat den Ausschluss von der Schulfahrt bzw. einen Abbruch der Schulfahrt zur Folge. Der Ausschluss von einer Schulfahrt wird in einer Teilkonferenz beschlossen. Bei Abbruch der Fahrt muss die Schülerin/der Schüler auf Kosten der Eltern zurückgeschickt werden. Die Beteiligten sind von Beginn der Veranstaltung hierüber zu informieren.

 3.5.1       Klassenfahrten

Laut Lehrerkonferenzbeschluss wurden Klassenfahrten auf die Jahrgangsstufen 5 und 9 terminiert. Die Klassenfahrten finden in einer festgelegten Wanderwoche statt.

3.5.1.1     Klassenfahrt in der Jahrgangsstufe 5

In der Jahrgangstufe fünf ist eine dreitägige Klassenfahrt geplant, welche die Zusammengehörigkeit, das soziale Lernen und die Zusammengehörigkeit fördert sowie die Bildung von Vertrauen. Das festgelegte Budget beträgt 120 Euro..

Die folgende Tabelle zeigt mögliche Anfahrtsziele auf, die sich bewährt haben.

JugendherbergeKontaktEntfernung
DJH Jugendherberge HellenthalPlatiß 3 53940 Hellenthal Tel.: 02482/2238118km
DJH Jugendherberge KleveSt. Annaberg 2 47533 Kleve Tel.: 02821/2367196km
DJH Jugendherberge Nettetal-HinsbeckHeide 1 41334 Nettetal Tel.: 02153/649249km
DJH Jugendherberge Neuss-UedesheimMacherschneiderstraße 109 41468 Neuss Tel.: 02131/71875011km
DJH Jugendherberge LindlarJugendherberge 30 51789 Lindlar Tel.: 02266/47844080km

3.5.1.2     Klassenfahrt in der Jahrgangsstufe 9

In der Jahrgangsstufe neun ist eine fünftägige Klassenfahrt geplant. Auf dieser Klassefahrt stehen pädagogische Ziele wie Gesundheit, Natur und Bewegung im Vordergrund. Es ist ein Budget von 300 Euro angesetzt.

JugendherbergeKontaktEntfernung
Jugendherberge Borkum „Am Wattenmeer“Reedestraße 231 26757 Borkum Tel.: 04922/579118km

3.5.1.3     Checkliste für Klassenfahrten

Vorab sollten die Richtlinien für Schulfahrten gelesen werden (BASS 14-12 Nr. 2)

einige Monate vorher

  1. Ziele sichten und ein Ziel festlegen
  2. Terminabsprache (bevorzugt Monat Mai)
  3. Begleitpersonen organisieren (2 Personen pro Klasse, Achtung: Eine Frau muss dabei sein)
  4. Elternbrief mit ersten Informationen aufsetzen, Frist für Zahlungseingang angeben und Einverständniserklärung zur Zahlung einfordern
  5. Genehmigung der Schulleitung einholen
  6. Hin- und Rückfahrt organisieren, ggf. Bus buchen (Achtung: Vertrag wird ausschließlich von der Schulleitung unterschrieben)

einige Wochen vorher

  • Regeln aufstellen und Konsequenzen festlegen (Handy z.B. nur 30 Minuten am Tag)
  • Einverständniserklärung der Eltern einholen (Bereiterklärung das Kind bei Regelverstoß abzuholen/ Genehmigung dass sich das Kind in 3er Gruppen frei bewegen darf)
  • Checkliste für Dinge die mitgenommen werden müssen an SuS austeilen

am Tag der Klassenfahrt

  1. Versicherten und ggf. Impfausweise einsammeln

Vorformulierte Elternbriefe und weitere Dateien befinden sich auf den Computern im Lehrerzimmer.

3.5.2       Fahrtenkonzept in den Fächern

In jedem Unterrichtsfach bieten sich zur Vertiefung von Unterrichtsinhalten individuelle Ausflugsziele an. Die Fachkonferenzen haben im Folgenden mögliche bzw. bereits besuchte Ausflugsziele aufgelistet.  Ab dem Schuljahr 2019/20 werden ab Juni keine Tagesausflüge mehr gestattet.

3.5.2.1     Das Fach Mathematik

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
keine Fahrten vorgesehen

3.5.2.2     Das Fach Englisch

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
  Schüleraustausch (angestrebt aber noch nicht realisierbar)   

 3.5.2.3    Das Fach Deutsch

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
5 Besuch der Stadtbibliothek   

3.5.2.4     Das Fach Gesellschaftslehre

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
5Ur- und FrühgeschichteBesuch des Neandertal Museums in MettmannS 11 / S 28; 1x umsteigen am Düsseldorfer Hbf Es besteht die Möglichkeit einer Führung oder eines Workshops.
 Das Römische WeltreichArchäologischer Park Xanten   
  Schloss Burg in Solingen  Es besteht die Möglichkeit einer Führung.

3.5.2.5     Das Fach Sport

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
5 Besuch der Schlittschuhbahn   

3.5.2.6     Das Fach Musik

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
  Tonhalle Düsseldorf   

3.5.2.7     Das Fach Kunst

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
keine Fahrten vorgesehen

3.5.2.8     Das Fach Naturwissenschaften

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
5Lebensraum WaldWald (in der Nähe des Sportplatzes)Zu Fuß//
5Mit Tieren und Pflanzen lebenKinderbauernhof NeussZu Fuß//
5Pfanzen – Keimung und WachstumSchulhof und UmgebungZu Fuß//
6Im Wechsel der JahreszeitenKölner Zoo/ Krefelder ZooBus und Bahn, 2x umsteigen, Fahrzeit ca. 1h 30minKÖLN: Eintritt: pro Kind 7 Euro; Lehrperson 4 Euro + Hin-/Rückfahrt   KREFELD: Eintritt: pro Kind 4,50 Euro; Lehrperson frei + Hin-/RückfahrtKölner Zoo: http://www.koelnerzoo.de/   oder   Krefelder Zoo: http://www.zookrefeld.de/bereiche/zooerleben.html  

3.5.2.9     Das Fach Arbeitslehre

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
keine Fahrten vorgesehen

3.5.2.10   Das Fach Katholische Religionslehre

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
5Die BibelBibelmuseum in WuppertalÖffentliche Verkehrsmittel  
6Kirche – eine lebendige GemeinschaftBesuch der Dreikönigen Kirche, NeussZu Fuß Es besteht die Möglichkeit der Leitung / Unterstützung bei einer Kirchenraumerfahrung durch das Kath. Schulreferat oder Herrn Burgmer.
6 / 7Das JudentumBesuch einer Synagoge   
 Die WeltreligionenBesuch des „Gartens der Religionen“ in KölnÖffentliche Verkehrsmittel  
 Sterben und TodBesuch eines nahegelegenen Friedhofs   

3.5.2.11   Das Fach Praktische Philosophie

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
6Der IslamBesuch der Moschee in Neuss-NorfBusca. 3 Euro (falls kein Ticket vorhanden)Es besteht die Möglichkeit einer Führung.
6 / 7Das JudentumBesuch einer Synagoge   
 Die WeltreligionenBesuch des „Gartens der Religionen“ in KölnÖffentliche Verkehrsmittel  

3.5.2.12   Das Fach Französisch

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
keine Fahrten vorgesehen

3.5.2.13   Das Fach Darstellen und Gestalten

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
  Theaterbesuch in Neuss oder DüsseldorfZu Fuß oder öffentliche Verkehrsmittel  

3.5.2.14   Das Fach Technik

KlasseThemaMögliche ExkursionVerkehrsmittelKostenAnmerkungen
keine Fahrten vorgesehen

3.5.3       Fächerübergreifende Lernorte

3.5.3.1     explorado in Duisburg: „Mitmach-Museum“ für Kinder

3.5.3.2     Stadtarchiv Neuss

Oberstraße 15
41460 Neuss
Tel.: 02131 90-4250
stadtarchiv@stadt.neuss.de

Archivpädagogische Angebote des Stadtarchivs Neuss

Das Stadtarchiv Neuss ist das Gedächtnis der Stadt. Es bewahrt die unterschiedlichsten historischen Quellen vom Mittelalter bis heute und steht als außerschulischer Lernort Kindern und Jugendlichen aller Altersstufen und Schulformen offen. Das seit dem 13. Jahrhundert bestehende Stadtarchiv ist heute ein lebendiges Informationszentrum: Hier werden rechtlich und historisch bedeutsame Unterlagen von Rat, Verwaltung und Bürgerschaft dauerhaft gesichert und für die vielfältigen Anfragen der Kunden aus allen gesellschaftlichen Gruppen zugänglich gemacht. Es kann z. B. in Urkunden, Akten, Bildern, Karten und Plänen, Zeitungen, Unterlagen von Vereinen und Verbänden oder Nachlässen recherchiert werden. Die aktive historische Bildungsarbeit und Archivpädagogik des Stadtarchivs mit ihren stadtgeschichtlichen Angeboten für jede Altersgruppe ist ein Herzstück der städtischen Erinnerungskultur.

3.5.3.3     Theater am Schlachthof

Blücherstr. 31
41460 Neuss
Tel.: 02131 277499
b.franken@tas-neuss.de

Theaterbesuch mit theaterpädagogischer Vor- und/oder Nachbereitung

Das Theater am Schlachthof besteht seit 1994 und ist eine vom Eigen-art e.V. getragene selbst organisierte Spielstätte für freie darstellende KünstlerInnen der Sparten Schauspiel, Kabarett und Kindertheater, die in Neuss kreativ-künstlerische Projekte auf professionellem Niveau durchführen. Der Schwerpunkt im Schulangebot liegt altersmäßig im Grundschulbereich (und Vorschulbereich). Schulklassen können im Vormittagsbereich Vorstellungen besuchen, die bei Bedarf auch mit einem theaterpädagogischen Angebot kombiniert werden können. Zusätzlich können Schulen die Räumlichkeiten gerne für Projektwochen, Abschlusspräsentationen usw. nutzen. Dafür stehen auch Schauspieler und Theaterpädagogen des Hauses zur Verfügung.

3.5.3.4     Jugendherberge Neuss-Uedesheim

Macherscheider Str. 109
41468 Neuss
Tel.: 02131 718750
neuss@jugendherberge.de

Lernangebote:

  • Klettererlebnis mit Klasse
  • Teamtraining mit Klasse
  • Eine Reise ins Mittelalter
  • Team-Werkstatt

Die Jugendherberge Neuss-Uedesheim befindet sich am südlichen Rand von Neuss, in einem Wohngebiet gelegen und nur wenige Schritte bis zum Rhein. Das Haus verfügt über 142 Betten in 32 Zimmer, alle Zimmer sind mit Dusche und WC ausgestattet, sowie 5 Aufenthaltsräume, einen Speisesaal, eine Disko und ein Kaminzimmer. Das Außengelände ist gut überschaubar, darauf befinden sich diverse Spiel- und Sportgeräte sowie ein neuer Multifunktionsplatz. In Planung ist eine Kletterwand.

3.5.3.5     Archiv im Rhein-Kreis Neuss

Schloßstraße 1
41541 Dormagen
Tel.: 02133 5302-10
kreisarchiv@rhein-kreis-neuss.de

Lernangebote:

  • Archivführungen / Einführungen in die Archivarbeit
  • Thematische Führungen
  • Betreuung von Facharbeiten und Referaten
  • Schulische Projekte und „Archivworkshops“
  • Interaktives, historisches Stadtspiel Zons

Das Archiv im Rhein-Kreis Neuss ist das gemeinsame Archiv des Rhein-Kreises Neuss, der Stadt Dormagen und der Gemeinde Rommerskirchen. Es versteht sich als Anlaufstelle für alle, die sich für die Geschichte des Kreises und der beiden Kommunen interessieren. Dauerhaft besteht für Schulklassen unterschiedlichen Alters die Möglichkeit, für thematische oder allgemeine Archivführungen oder auch für thematische Workshops zur Arbeit mit historischen Originalquellen aus Dormagen und Umgebung das Archiv im Rhein-Kreis Neuss zu besuchen. Zur Teilnahme an archivpädagogischen Veranstaltungen kann für die Beförderung der Schulklassen nach Zons die Reservierung eines Busses über das Kulturzentrum erfolgen. Für die Hin- und Rückfahrt werden Kosten in Höhe von 2 Euro pro Person erhoben. Gerne können archivpädagogische Maßnahmen auch mit einem Besuch im Kreismuseum Zons kombiniert werden, das sich ebenfalls auf dem Areal von Burg Friedestrom befindet. 

3.5.3.6     Lernwelt im Kulturzentrum Sinsteden

Grevenbroicher Straße 29
41569 Rommerskirchen
Tel.: 02183 8067617
eva.schmitt-roth@rhein-kreis-neuss.de

Lernangebote:

Schatzsuche

Der Mensch und seine Haustiere

Landwirtschaft früher und heute: z.B. „Kartoffel“ oder „Getreide“

Mathematik trifft Kunst

Experimentieren mit Wasser

Entdecken, erkunden, ausprobieren und experimentieren sind zentrale Bestandteile der Lernwelt Sinsteden, des museumspädagogischen Programms im Kulturzentrum Sinsteden. Das Kulturzentrum Sinsteden bietet auf einem vier Hektar großen Gelände eines ehemaligen Bauernhofs neben Wechselausstellungen zu Kunst, Kultur und Natur, die Skulpturen-Sammlung Ulrich Rückriem, die Sammlung landwirtschaftlicher Geräte, Maschinen und Traktoren, das Archiv des Kaltblutpferdes und eine Sammlung archäologischer Fundstücke aus der Region. Sie sind Ausgangspunkt des Lernwelt-Programms, das sich an Kitas und Schulen richtet. In Absprache wird für Kitas und Schulen aus dem Rhein-Kreis Neuss die Busfahrt zu Sonderkonditionen organisiert.

3.5.3.7     Sammlung weiterer Ausflugsorte

Die Angebote entstammen der Internetseite:

http://www.lwl.org/paedagogische-landkarte/Start

Es kann dort nach weiteren Angeboten gesucht werden, gefiltert nach Kreis/Stadt, Fach, Rubrik oder Klassenstufe.

3.5.4       Rechtlicher Rahmen

→    Wandererlass SchulG

→    Schriftliche Ankündigung und Genehmigung einer Schulfahrt mind. 6 Wochen vorher bei der Schulleitung

Anmerkung:

Sekundarstufe II – gymnasiale Oberstufe

Das Fahrtenkonzept der gymnasialen Oberstufe befindet sich noch in der Erarbeitungsphase und wird erst zum Schuljahr 2021/22 in das Schulprogramm aufgenommen.